Zahnimplantate

Was ist ein Zahnimplantat

Ein Zahnimplantat ist ein prothetischer Ersatz für einen fehlenden Zahn. Wir wissen, dass die natürliche Zahnstruktur aus einer Zahnwurzel und des Zahnes besteht. Bei einer Implantation wird die Wurzel durch eine künstliche Zahnwurzel aus Titan und der Zahn durch eine Krone oder Prothese ersetzt wird. Ist das nicht simpel aber fortschrittlich? Das Implantat selbst bietet eine solide Grundlage für die Krone, welche entweder fest oder abnehmbar verankert sein kann. Die Implementierung eines Zahnimplantats wird in der Zahnarztpraxis durchgeführt und erfolgt in 1 oder 2 Stufen.

Woraus genau besteht ein Zahnimplantat ?

Im Gegensatz zur Orthopädie, in der vornehmlich Titanlegierungen eingesetzt werden, werden Zahnimplantate aus Reintitan hergestellt. Titan weist eine hohe Biokompatibilität auf, die keine allergischen oder Fremdkörperreaktionen auslöst. Titan geht im Gegensatz zu anderen Materialien eine direkte molekulare Verbindung mit dem Knochen ein. Titan bietet die beste Festigkeit und Haltbarkeit. Zahnimplantate gibt es in unterschiedlichen Größen und Formen, um ganz individuell Lücken zu schließen und eine bestmögliche Knochenkompatibilität zu erreichen.

Zahnimplantate sind die beste Lösung um natürliche Zähne zu ersetzen, denn Implantate übertragen die Kaukräfte auf den Kieferknochen und tragen damit zum Erhalt vom Knochen bei, wie dies beim gesunden Zahn erfolgt, wo die Zahnwurzel die Kaukräfte auf den Kieferknochen überträgt. Wenn Zähne im Kieferknochen fehlen, werden bei Zahnlücken keine Kräfte auf den Kieferknochen übertragen, so dass der Kieferknochen nicht mehr stimuliert wird und sich zurückbilden kann. Implantatgetragene Zähne können mit den eigenen natürlichen Zähnen verglichen werden, denn sie werden in Zahnform und Zahnfarbe der Zahnumgebung angepasst. 
Zahnimplantate sind die beliebtesten prothetischen Zahnersatzmöglichkeiten, weil Zahnimplantate wie die echten Zähne aussehen, dabei aber robust und dauerhaft sind. Zahnimplantate geben Ihnen Sicherheit und ein selbstbewusstes Lächeln zurück.

Aufbau eines Implantats

1– Auf dem im Kieferknochen befestigten Implantat wird der Implantatpfosten als Implantathals

2– bzw. Abutment verschraubt, wo der Zahnersatz wie eine Zahnkrone, eine Zahnbrücke oder auch eine Zahnprothese befestigt werden kann. 

3– Auf der Suprakonstruktion (Versorgung und Belastung des Implantates mit Zahnersatz) als Implantatzubehör bzw. Abutments werden der Zahnersatz wie die Implantatkrone befestigt.

Nach der Implantologie bzw. Zahnimplantation wird während der Einheilzeit auf das Implantat eine Kappe zum Schutz in das Implantatgewinde eingeschraubt die als Einheilkappe oder Einheilschutzkappe (Gingivaformer) bezeichnet wird.

Können Zahnimplantate bei mir gesetzt werrden ?

Das Knochenwachstum sollte zum Zeitpunkt der Implantation abgeschlossen sein. Davon kann man im Schnitt mit 18 Jahren ausgehen. Im Zweifelsfall lässt sich dies leicht anhand einer Röntgenaufnahme der Handwurzel feststellen. Um mit Implantaten neue Lebensqualität zu gewinnen, ist es grundsätzlich nie zu spät. Die Behandlung ist so risikoarm, dass man sich durchaus auch noch mit 70, 80 oder sogar 90 Jahren Implantate einsetzen lassen kann. Eine Altersgrenze nach oben gibt es nicht. Solange Sie eine andere Routinebehandlung beim Zahnarzt durchführen lassen würden und sich guter Gesundheit erfreuen, können Sie auch Implantate bekommen.

Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrer Behandlung bei uns bei Ihrem lokalen Zahnarzt eine Überprüfung Ihres Gebisses vornehmen zu lassen, um sicherzustellen, dass Ihre Behandlung im bei uns direkt eingeleitet werden kann, oder ob Vorbehandlungen (Parodontitis-Therapie, Zahnsanierung, Kiefergelenkbehandlung o.ä.) notwendig sind? Gern können Sie Ihren zahnmedizinischen Befund sowie auch die entsprechenden Röntgenbilder Ihres lokalen Zahnarztes vor Reiseantritt bei uns einreichen.

Zahnverlust kann viele Ursachen haben…

Die Gründe dafür können genetisch bedingt sein odere auch durch Krankheiten hervorgerufen werden. Zahnverlust passiert manchmal innerhalb von Sekunden: Sport gemacht, Zahn weg. Das ist zwar erschreckend, aber heute kein Drama mehr. Denn mit Implantaten erreichen wir einen optimalen Zahnersatz. Die Dauerhaftigkeit von Zahnimplantaten ist im Vergleich mit Zahnbrücken und Zahnprothesen langfristiger.

Bei Verlust eines einzelnen Zahnes

Implantate lösen das Problem naturnah und "unsichtbar". Zahnimplantate sind kleine, hoch entwickelte und ausgesprochen leistungsfähige Titanschrauben, die anstelle natürlicher Zahnwurzeln in den Kiefer gesetzt werden und fest in den Knochen einwachsen. Eine provisorische Versorgung kaschiert die Lücke, bis das Implantat eingeheilt ist.

Anschließend wird darauf "unsichtbar" und dauerhaft stabil Ihre neue Zahnkrone befestigt. Sie sitzt mit ihrer neuen Wurzel fest im Kiefer und ist von den natürlichen Nachbarzähnen nicht zu unterscheiden.

Bei Verlust von mehreren Zähnen

Wenn Ihr Lächeln plötzlich „in die Jahre“ kommt, vielleicht mehrere Zähne fehlen oder älterer Zahnersatz immer wieder Probleme macht, können Sie die Zahnreihen mit Hilfe von Implantaten wieder unversehrt aussehen lassen. 
Einzelzahnimplantate sind eine elegante Lösung, wenn in einer Reihe mehrere Zähne fehlen: Jeder wird einzeln ersetzt und die ursprüngliche Situation exakt wiederhergestellt. Fehlen drei oder mehr Zähne nebeneinander, können Sie sich auch für eine implantatgetragene Brücke entscheiden. Hierbei werden die neuen Zahnkronen miteinander verbunden und stabil auf zwei oder mehr Implantate gesetzt.
Ein Provisorium schließt die Lücken während der Heilungsphase. Ist diese abgeschlossen, werden auf den Implantaten dauerhaft die endgültigen Zahnkronen oder die Brücke befestigt.

Bei Verlust von allen Zähnen (Ober und Unterkiefer)

Option 1                                                                                                                                                        

Option 2

Wenn Ihnen im Unter –und/ oder Oberkiefer fast alle oder sogar alle Zähne fehlen, haben Sie mit Implantaten trotzdem gut lachen. Denn schon vier Implantate reichen aus, um einer Vollprothese festen Halt zu geben. Die Befestigung erfolgt mit speziellen Haltesystemen, die aus zwei Elementen bestehen. Eines wird dauerhaft auf die Implantate gesetzt, das Gegenstück in die Prothese eingearbeitet.

Beim Einsetzen verbinden sich die beiden Elemente, ähnlich wie bei einem Druckknopf: Ihre Prothese sitzt fest. Zum Reinigen können Sie sie jederzeit leicht wieder abnehmen.

Auf mindestens sechs Implantaten kann auch eine Brücke dauerhaft an Ihrem Kiefer verankert werden. Der Zahnersatz sitzt dann so fest, dass auf den stützenden rosa Prothesenkunststoff verzichtet werden kann.

So genießen Sie in jeder Situation völlige Sicherheit, denn nichts kann sich unverhofft lösen. Mit Ihren implantatgetragenen Dritten können Sie essen, reden und lachen, als ob es Ihre Zweiten wären.

Begleitende bzw. ergänzende Therapien und Behandlungen

Knochenaufbau

Wenn Zähne und somit die natürliche Kaubelastung im Kiefer über längere Zeit fehlen, bildet sich allmählich der Knochen zurück. Das ist ähnlich wie bei einem Muskel, der verkümmert, wenn er nicht mehr belastet wird. Auch bestimmte Keime können den Knochen zerstören. Man spricht dabei von einer Parodontitis, besser bekannt als Parodontose - einer entzündlichen Zahnbetterkrankung. Wenn die Knochensubstanz so geschwächt oder dünn ist, dass ein Implantat keinen Halt mehr findet, ist ein Knochenaufbau anzuraten. Das Knochengewebe wird dabei mit körpereigenem oder Knochen ersetzendem Material so schonend wie möglich wiederhergestellt. Oft kommt ein Gemisch aus beidem zum Einsatz. Das Aufbaumaterial wird direkt an den Knochen angelagert und vom Körper allmählich in belastbare Knochensubstanz umgebaut. Auf diese Weise kann der Knochen verbreitert oder auch erhöht werden.

Sinus Lifting

Im hinteren Oberkiefer wird der Knochen meist durch einen so genannten Sinuslift erhöht. So wird vermieden, dass ein Teil des Implantats in die Kieferhöhle ragt. Oft ist es möglich, den Knochenaufbau direkt bei der Implantation durchzuführen. Es kann aber dazu auch vorher ein separater ambulanter Eingriff erforderlich sein.

Durch eine vorherige Untersuchung bei Ihrem lokalen Zahnarzt kann die Notwendigkeit eines Knochenaufbaus bereits vor Ihrer Behandlung durch uns bestätigt bzw. ausgeschlossen werden.

Die Behandlungen werden bei uns von zertifizierten Implantologie durchgeführt. Im Normalfall geschieht dies unter lokaler Betäubung wie bei einer Zahnfüllung. Auf Wunsch kann die Operation im Dämmerschlaf (Sedierung) durchgeführt werden.

Risiken eines Knochenaufbaus

Im Allgemeinen sind Knochenaufbauten nur mit sehr wenigen Risiken verbunden, die zudem noch in geringer Wahrscheinlichkeit auftreten. Sie werden sehr gut vertragen. Doch wie jede andere medizinische Behandlung bleibt ein geringes Restrisiko, dass es zu Komplikationen kommen kann. 

Dazu gehört beispielsweise, dass das Knochenmaterial unter Umständen nicht richtig mit dem natürlichen Knochen verwachsen kann und wieder entnommen werden muss. Die Wahrscheinlichkeit ist jedoch sehr gering. Die Abstoßung kommt nur in seltenen Fällen vor.

Auch allgemeine Risiken operativer Eingriffe können natürlich vorkommen, sind aber nicht wahrscheinlicher als bei jedem anderen operativen Eingriff auch. Ganz im Gegenteil, Infektionen und Entzündungen sind sogar noch seltener und können durch Antibiotikagabe gezielt behandelt werden. Meist wird direkt nach dem Knochenaufbau präventiv Antibiotika verordnet, damit das Restrisiko ausgeschlossen werden kann.

Vorteile und Nachteile von Zahnimplantaten:

Vorteile

Nachteile

Kein Beschleifen der Nachbarzähne, wie bei einer konventionellen Brücke, wenn ein Zahn fehlt.

Nur eine gute Mundhygiene bringt auf Dauer den gewünschten Erfolg

Bei einem guten Einheilen des Implantates bildet sich der Kieferknochen nur noch gering zurück

Nicht jeder Patient und nicht jeder Kiefer sind für ein Implantat geeignet. Von dem Zahnarzt müssen umfangreiche Fortbildungskurse besucht werden.

Anstelle von herausnehmbaren Prothesen kann häufig noch ein festsitzender Zahnersatz eingegliedert werden

Hohe Kosten der "Implantatwerkzeuge", die von den Krankenkassen i.d.R. nicht übernommen werden

Sicheres und festes Beiß- und Abbeißgefühl mit dem durch Implantate versehenen Zahnersatz

Bedingt durch die starre Verbindung 'Implantat-Knochen' ist ein "nachgebendes" Beißen und Abbeißen wie mit den eigenen Zähnen nicht möglich

Unbefriedigend sitzende Vollprothesen können durch Implantate eine erhebliche Verbesserung erlangen

Ein operativer Eingriff - meist unter örtlicher Betäubung - ist unumgänglich

Bei jungen Patienten ein idealer Ersatz für (unfallbedingt) verloren gegangene Einzelzähne

Auch die übrige Mundhöhle muss behandelt ("saniert") sein, da Implantate besonders empfindlich auf Fehlbelastungen und schlechte hygienische Verhältnisse reagieren

Ständige wissenschaftliche Weiterentwicklungen und erheblich verbesserte Materialien haben die Erfolgsquote im letzten Jahrzehnt deutlich ansteigen lassen

Bei Implantatverlust sind durch Knochenschwund und Narbenbildung die Voraussetzungen für einen Zahnersatz schlechter als vor dem Setzen der Implantate

Die Prognosen für das nächste Jahrzehnt sprechen für ganz Europa von einer starken Zunahme der Implantatversorgung

Kostenübernahme durch die Krankenkassen wird sehr unterschiedlich gehandhabt - unbedingt vor einer Behandlung Abklärung der Gesamtkosten

 

Verfahren


Vor dem Behandlungsbeginn :

  • Wenn ein oder mehrere Zähne verloren gegangen sind, und Implantate für den Ersatz dieser Zähne gewählt werden, dann ist für eine erfolgreiche Implantatbehandlung die umsichtige Planung und Umsetzung in allen Behandlungsabschnitten unumgänglich.
  • Am Anfang steht das Gespräch, für das wir uns viel Zeit nehmen mit unseren Patienten nehmen. Das genaue Erfassen und die Berücksichtigung der Patientenwünsche sind für den Behandlungserfolg dabei von elementarer Bedeutung. Die Erhebung der Krankengeschichte (Anamnese) dient nicht nur dem Ausschluss von Gegenanzeigen für Implantate, sondern gilt als Basis für eine Implantatbehandlung.
  • Ist eine klassische Röntgendiagnostik (OPG/Panoramaaufnahme) zur Beurteilung der knöchernen Strukturen ausreichend, oder ist eine 3D-Röntgen-Diagnostik (DVT, CT) mit besseren Darstellungsmöglichkeiten sinnvoller?
  • Kann die Behandlung direkt eingeleitet werden oder sind Vorbehandlungen (Parodontitistherapie, Zahnsanierung, Kiefergelenkbehandlung o.ä.) notwendig?
  • Ist das Knochenangebot für eine Implantatbehandlung ausreichend? Muss einKnochenaufbau geplant werden?
  • Welche Alternativen beim herkömmlichen Zahnersatz (Brücke, Prothese) oder bei verschiedenen Implantatbehandlungskonzepten gibt es, um das gewünschte funktionelle und ästhetische Behandlungsziels erreichen?
  • Sind die Kosten für die Implantate geklärt und sind die Behandlungserwartungen mit dem Budget des Patienten zu erfüllen?

Eine lokale Leitungsanästhesie ist normalerweise ausreichend für eine Implantat-Behandlung. Für Angstpatienten bieten wir jedoch eine Behandlung auch unter Schlafnarkose (Sedierung) an.

Bitte denken Sie daran, vor der Behandlung normal zu essen und zu trinken (keinen Alkohol!) Sie müssen nicht auf Ihr gewohntes Frühstück verzichten, doch sollten Sie darauf achten, ggf. verschriebene Medikamente nach Anweisung des Arztes entsprechend einzunehmen.

Die Implanteinbringung:

Stage 1

Nach Eröffnen des Zahnfleischs (bei der Spätimplantation) an der gewählten Implantatstelle mittels eines Schnitts oder einer Stanze wird mit speziellen, wassergekühlten Bohrern der Knochen für die geplante Position und Implantatgröße aufbereitet. Oft wird hierfür eine vorab hergestellte Bohrschablone eingesetzt, auch werden sogenannte Navigationssysteme bei schwierigen Situationen zur präzisen Bohrung eingesetzt. Das Bohren ist bei korrekter Betäubung völlig schmerzfrei. Das Vibrieren des Bohrers ist jedoch spürbar. Laser zur Knochenbettaufbereitung sind in der Erprobungsphase.

Eine Röntgenkontrolle mit Hilfe eines speziellen Metall-Stiftes stellt sicher, dass die gewählte Position in Ordnung ist, so dass das Implantat in der geplanten Länge eingebracht werden kann. Fast alle Implantatsysteme haben ein Schraubengewinde, mit dem ein sicherer Halt durch Eindrehen in den geschaffenen Knochenkanal erzielt wird. Einige Implantatsysteme (Zylinder) werden nicht durch Schrauben, sondern durch Einklopfen verankert. Ein fester Halt (Primärstabilität) ist übrigens ein wichtiger Faktor für eine schnelle und sichere Einheilung. Es ist mittlerweile durchaus üblich, das Drehmoment bei der Implantateinbringung als Maß für die erreichte Festigkeit zu dokumentieren und hiernach auch über eine etwaige Sofortbelastung zu urteilen.

Stage 2

Nach dem Einbringen des Implantats wird die Implantatstelle entweder wieder dicht vernäht, um das Implantat in Ruhe einheilen zu lassen (geschlossene Methode mit einer Verschlussschraube), oder es wird bereits ein kleiner Pfosten zur direkten Zahnfleischformung (Gingivaformer) aufgesetzt (offene Methode). Mehr Informationen hierzu gibt es im Abschnitt Implantateinheilung.

Bei einteiligen Implantatsystemen schaut der Implantataufbau in jedem Fall heraus und wird dann meist für eine Sofortbelastung (Pfosten für Kronen, Kugelkopf zur Fixierung von Prothesen) verwendet.

Die Dauer der Operation hängt von der Anzahl der Implantate und der Schwierigkeit des Eingriffs statt und liegt zwischen 15 Minuten und mehreren Stunden.

Einheilungsphase:

Wenn auch viel über Sofortimplantate und Sofortbelastung in der Implantologie geredet wird, ist die Osseointegration der entscheidende Faktor für die dauerhafte Stabilität und Belastbarkeit eines Implantats. Vergleichbar mit der Geschwindigkeit für Knochenbruchheilung wird für die Einheilung selbst mit modernsten Oberflächen im Idealfall 4 Wochen, nach Knochenaufbau auch mal 9 Monate anzusetzen sein. Eine kritische Zeit ergibt sich nach etwa 10 Tagen, wenn die Primärstabilität (die für eine Sofortbelastung genutzt wird) in die Sekundärstabilität übergeht. Dabei wird der dem Implantat anliegende Knochen aufgelöst und in neuen, das Implantat aktiv verankernden Knochen umgebaut: die Osseointegration.

Geschlossene oder offene Einheilung?

Wenn das Zahnfleisch nach dem Einsetzen der Implantate wieder über den Implantaten vernäht wurde, spricht man von einer geschlossenen Einheilung. Wenn direkt ein Zahnfleischformer in das Implantat eingeschraubt wurde, der sichtbar bleibt, spricht man von offener Einheilung. Bei der geschlossenen Einheilung kann das Implantat von äußeren Einflüssen geschützt in Ruhe einheilen. Bei der offenen Einheilung erspart man sich die Freilegung der Implantate. Nach Abschluss der Einheilphase kann ohne weiteren operativen Eingriff direkt ein Abdruck genommen werden.

Beide Verfahren haben bei unkomplizierten Fällen (ohne Knochenaufbau) die gleichen Erfolgsraten. Es kann passieren, dass sich das Zahnfleisch bei der geschlossenen Einheilung über den Implantaten wieder ein wenig öffnet, so dass man die Verschlussschrauben sehen kann. Dieses ist – wenn kein Knochenaufbau gemacht wurde – völlig harmlos. Dieser Bereich sollte allerdings gut mit der Zahnbürste gepflegt werden.

 

Die Wartezeiten für die Implantateinheilung

War genügend Knochen vorhanden und eine unkomplizierte Implantation möglich, dann reicht eine Einheilphase von etwa 6–12 Wochen aus, um eine genügende Implantatstabilität für das Tragen von Zahnersatz zu erreichen. Zurzeit wird von Herstellerseite immer mehr versucht, durch optimierte Implantat Oberflächen diese Einheilzeiten noch zu verkürzen

Mit Röntgenbildern und Festigkeitstest kann man dann recht gut eine diagnostische Sicherheit bezüglich der Einheilung erhalten und - bei guten Werten- die weiteren Schritte bei der Versorgung mit Zahnersatz angehen.

Nach der Implantation: Schmerzen und Schwellung?

So früh wie möglich nach der Operation sollte mit der Kühlung der operierten Region begonnen werden, um einer übermäßigen Schwellung entgegenzuwirken. Auch hat die Kühlung einen gewissen schmerzlinderndernder Effekt. Eis darf dabei aber nicht direkt auf die Haut appliziert werden, da es sonst zu Schädigungen der Haut kommen kann.

Schmerzen am Tag der Operation sind sicherlich zu erwarten, lassen sich aber durch leichte bis mittelstarke Schmerzmittel in der Regel gut kontrollieren. Entgegen landläufiger Meinungen (und verschreckender Berichte im Forum) sind Implantate typischerweise nicht schmerzhaft, da die geschaffene Knochenwunde ja durch das Implantat, praktisch wie ein Pflaster, versiegelt wird. Bereits am ersten Tag nach der Implantation werden in vielen Fällen daher keine Schmerzmittelmehr benötigt. Ein eventuell angesetzter Antibiotikaschutz während der Operation kann auf 1–2 Tage, bei Infektionsgefahr auch länger fortzuführen sein. Auch können desinfizierende Mundspüllösungen in der Wundheilungsphase, die in den ersten postoperativen Tagen streng kontrolliert werden sollte, sinnvoll sein. Die Entfernung von Fäden erfolgt nach ca. 7–20 Tagen.

Verhalten direkt nach Implantation oder Knochenaufbau (Augmentation)

  • Am Operationstag und zwei Tage danach nicht rauchen und keinen übermäßigen Alkoholgenuss.
  • Keine körperliche Anstrengung.
  • Essen und Trinken erst nach Abklingen der örtlichen Betäubung.
  • Nur flüssige und weiche Kost zu sich nehmen, auf Milch- und Mehlspeisen möglichst verzichten.
  • Durch peinlichst genau Mundhygiene die anderen Zähne oder Kieferbereiche pflegen.
  • Nicht im Bereich des Implantates Kauen.
  • Den Mund im Bereich der Wunde nur spülen. In der Zeit der Einheilung keine Munddusche oder elektrische Zahnbürste im Bereich der Wunde verwenden. Nach dem Essen kurz mit warmem Wasser umspülen.
  • Weder den Implantatbereich mit den Fingern berühren noch mit der Zunge an den Nähten spielen.
  • Bei eventuellen Nachblutungen kurzfristig auf ein sauberes Stofftaschentuch oder eine Mullbinde beißen. Sollte die Blutung nach einer halben Stunde nicht zum Stillstand gekommen sein, sofort in der Praxis anrufen oder den zahnärztlichen Notdienst aufsuchen.Schwellungen im Bereich des Operationsgebietes, der Wange und des Kinns sind normal und werden nach einigen Tagen abgeklungen sein. Eine Linderung erfolgt durch Kühlung von außen.Verhalten nach dem Fädenziehen:

Verhalten nach dem Fädenziehen:

  • Die Wunde spülen und mit einer weichen Zahnbürste vorsichtig pflegen. Je besser die Wunde verheilt ist, desto stärker und intensiver kann die Massage durch die Zahnbürste im Bereich des Operationsgebietes sein.
  • Bei Schmerzen oder ungewöhnlichen Erscheinungen, wie Zahnfleischbluten, Reizzustände, und Schwellungen, sofort die Praxis aufsuchen.
  • Falls Sie nicht genau wissen, wie die Zahnpflege zu erfolgen hat, fragen Sie uns bitte.
    Auch nach der prothetischen Versorgung müssen Implantate peinlich genau gepflegt werden.
  • Im ersten Jahr erfolgt mindestens alle 6 Wochen die Nachkontrolle der Implantate

Die Implantnachsorge

Innerhalb des ersten Jahres sind ein bis zwei Röntgenkontrollen der Implantate notwendig. Festigkeitsstest (Periotest) und vorsichtiges Überprüfen der Blutungsneigung am Zahnfleischsaum (durch Sondieren) gehören ebenfalls zum Standard. Auch die Überprüfung der Funktion (Kontaktstellen der Zähne beim Zubiss und bei Schiebebewegungen) ist sehr sinnvoll. Liegt ein Zähnepressen oder gar Knirschen vor?

Der den Implantataufbau umgreifende, gesunde Zahnfleischsaum ist blass-rosa und darf auf Berührung (auch beim Putzen) nicht bluten.

Natürlich sind eine gründliche Anleitung zur angepassten Mundhygiene und deren Kontrolle unabdingbar. Um Termine diesbezüglich nicht zu verpassen, ist ein System für die Nachkontrolle (Recall) ein wichtiges Angebot einer Implantat-Praxis. Eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung ist in diesem Zusammenhang ebenfalls unbedingt anzuraten. Dadurch können auch hartnäckige bakterielle Beläge, die der häuslichen Mundhygiene nicht zugänglich sind, entfernt werden.

Rauchen sollte gänzlich vermieden werden, da es den Heilungsprozess und die Lebensdauer von Implantaten negativ beeinflussen kann.

Produkte & Marken die für diese Behandlung verwendet werden


Marken und Qualität stehen bei uns an erster Stelle. Wir verwenden nur Produkte mit europäischen Standards von weltweit bekannten Marken.
MarkenMarken
Patientenmeinungen
Anne L.
8 Jun 2016
Anne L.
France
Zahnimplantate

je recommande ce cabinet dentaire à tout le monde

Bonjour, Je m'appelle Anne, je suis française j'habite Paris je vais avoir 42 ans. J'ai eu beaucoup de problèmes avec mes dents, j'ai ete mal soignée lorsque j'étais enfant , adolescente,et j'avais peur du dentiste donc je n'y allais pas souvent. En 2010 , j'au eu un traitement orthodoxie pendant 2ans..au bout des 2ans j'ai  eu une opération de la mâchoire du bas car j'avais un problème d'occlusion .ce lourd traitement fut une réussite, mais mes dents étaient vraiment abîmés.

En début d'année 2015 un ami me fait connaître la clinique dentaire à kusadasi, et mon traitement commençait en mai 2015, j'avais toute confiance,  car j'ai eu un diagnostique très détaillé... j'avais besoin de couronnes en céramique, d'implants, des facettes et j'ai eu aussi besoin d'une greffe osseuse.

Aujourd'hui, je recommande ce cabinet dentaire à tout le monde, j'ai une dentition parfaite et naturelle..mes amis me disent que c'est un super travail qui a été réalisé..

Lorsque je parle du cabinet dentaire , je n'hésite pas à montrer des photos...tellement c'est propre, du matériel à la pointe , et 'une hygiène exemplaire..En France je n'ai pas vu  de cabinet dentaire identique..

L'équipe est très professionnelle, chacun à sa fonction et tout le monde fait très bien  son  travail, d'une gentillesse et d'une patience .

Un service irréprochable , ou que vous soyez on vient vous chercher et on vous ramène, les rendez sont pontuels.

Les Tarifs sont raisonnables, car c'est 2 fois moins cher qu' en France..

Pour toutes ses raisons évoquées je ne me fais plus soigner en France concernant ma dentition, je préfère faire le voyage et être sûre d'avoir un travail bien fait.. de plus c'est agréable car Kusadasi est une station balnéaire...donc après les soins place à la détente au soleil...

Kusadası
Anthony Hicks
2 Sep 2016
Anthony Hicks
Germany
Zahnimplantate

I would strongly recommend this dentist to anyone

My Name is Anthony Hicks and I am an American Citizen, living in Berlin, Germany for the past 20 years and have chosen to have all my dental work done with Tourmedical in Kusadasi turkey.

I just like yourself had so may questions and fears about going to another Country and dentist to have my dental work done. At the end of the day I am very pleased and extremely happy with the work and treatment that I have received.

Before I even got started with my treatment I felt comfortable after talking by phone to a very friendly lady named Majella, the patient co-ordinator about what I thought I needed done to my teeth. Majella gave me a quote and told me the dentist will give me a thorough examination and then an exact treatment plan will be drawn up.

I arrived at Izmir Airport amd was greeted by Majella and her husband Omer, the driver, and what a safe and well informed driver he is. They both answered all my questions concerning Kusadasi and surrounding areas. I was taken to my hotel and found it to be very comfortable and clean with a wonderful friendly staff plus a beautiful view of the Aegean Sea. If for any reason, I needed help or guidance the staff at the hotel were very willing to help.

I got to meet my dentist and the rest of the staff the next day. My xray was taken and then I sat with her and she asked me what I wanted her to do for me. I told her and she pointed out what could be done which was a lot more than I had thought, but deep down, I knew my dental situation was not good and knew that every thing she said was true. I am so happy with the result as are my family and friends and they are amazed at how natural my new teeth look. I can say that Dr Elcin worked on my mouth as if it was a piece of art work and I can honestly say today it looks like a master piece.

The dental clean was immaculately clean and i put on plastic blue over shoes as I entered the clinic, as you would if you were entering an operating room!! I was very impressed with the hygiene and how bright the clinic was and the state of the art equipment.

I took my time and researching before choosing Tourmedical an excellent website that is very informative . I have as today 16 implants and 28 zirconium crowns and no residual pain, very amazing. I would strongly recommend this dentist to anyone. I am very very happy not only with the affordable cost but the care, concern and attention I received throughout my treatment by all of the dental team and next year my wife will also have her teeth done.

Thanks to all the team.

Kusadası
Merly
18 Jul 2013
Merly
Australia
Zahnimplantate

Everybody was fantastic

After much research on the internet, as i travelled from Australia to Turkey with my family on holiday, i have nothing to say, except that everybody was fantastic. I got first class treatment and can highly recommend tourmedical cosmetic dental holidays to other people.

Kusadası
Catherine
24 Jun 2008
Catherine
Ireland
Zahnimplantate

I can highly recommend Tourmedical Cosmetic Dental to everybody

My teeth were in very bad condition, and as i work with the public, the time came for me to do something about it. As Ireland was much too expensive for me, I searched the web and found Tourmedical cosmetic holidays, I was very pleased with my 1st point of contact, who was very informative and friendly. I booked my holiday to Kusadasi and was collected from my hotel that evening for my consultation, where my exact planning was done. I needed dental implants, so my appointment day and time was arranged. I was very nervous, but foundthe dentist and her assistants very professional and caring. Their Implant surgeon, was excellent, he was very professional and explained what he was going to do and began the procedure, I didnt feel a thing and was over really quick. I then had to wait 2 months for my implants to fuse with my bone to make them strong enough for my new teeth. I had a temporary denture in the meantime, so could still get on with my life. When i was ready to come back, i contacted them and my appointments were arranged and I was collected for every appointment and taken to the beautiful clinic, which i was really happy to be going back to, all my nerves were gone. Ive now completed my treatment and have a beautiful smile that I thought id never have again. 2nd time round i was treated by the cosmetic dentist and she was brillant, she knew exactly what type of teeth would suit me and I can highly recommend Tourmedical cosmetic dental holidays for any dental problems you may have.

Kusadası
Robert
19 Jun 2013
Robert
England
Zahnimplantate

Really impressed....

My dental situation was in a bad way from years of neglet, my daughter in law googled dentistry abroad and came across Tourmedical Cosmetic Dental holidays. We were really impressed with the efficency of everything, all our questions were answered and our consultation apt was made. We were collected from our hotel and taken to their clinic, which was exactly like we had seen from pictures on the website. The dentist was excellent, after my xray was taken, she went through everything in detal with me and explained all the options to me. Dental implants was the best long term option for me, so my treatment began. Their implant surgeon performed my procedure and he was very informative all the way through and before i knew it, my implants were placed. Im already looking forward to my 2nd step, when i will have my new smile!!!

Kusadası
James Lynch
17 Apr 2016
James Lynch
England
Zahnimplantate

my prayers were answered

My Name is James Lynch from Dublin, my teeth were a problem for me for a long time, but when I heard about Tourmedical and the treatment, service and cost they provide, my prayers were answered. I was able to afford to go to Turkey and get my smile back. It suited me to go off season, so all I had to pay for was my flight and treatment.

Everything was exceptional, from being met at the airport, taken to my hotel and next day to the clinic. It was amazing, state of the art and so clean and fresh. The Dentist was brilliant, she listened to me and I to her and now I have a perfect smile – Thank you Tourmedical.

Kusadası
Ben & Paul
21 Mar 2018
Ben & Paul
England
Zahnimplantate

My name is Paul from the Uk,  I came here last year to have my teeth done, also on a referral from 2 friends who had come the previous year and had their teeth done. Now I am back to support my mate Ben, who is going to do the same.

Paul was so satisfied with the result and kept on raving about how good Tourmedical were and how they look after you and the dentist and her team, it made up my mind for me that I was going to go and just do it and for that reason I decided to come to Tourmedical aswell.

It was a very good experience throughout. From the first moment I did not worry because I felt i was in very experienced hands.

Its a very professional organisation.  Amazing from starting point of contact, picked up from the airport, brought to our Hotel,  and from hotel to the clinic for all appointments, right until the end of the treatment it was Fantastic! I can highly recommend it to everyone.

Don’t hesitate – do it now

Kusadası